ein Blockheizkraftwerk in Norderstedt

Energiekonzept

  • Unser Energiekonzept

Versorgung im Sinne der Energiewende

Energie ist die Grundlage unseres wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Ohne Energie würden die meisten Bereiche unseres Daseins heutzutage nicht funktionieren. Der Energiebedarf wird in den kommenden Jahrzehnten weiter steigen. Daher gilt es, Energieversorgung ressourcenschonend und intelligent zu gestalten. Als Energieversorger tragen wir eine besondere Verantwortung, die Energiewende aktiv zu gestalten, Klimaschutz zu betreiben und Versorgungskonzepte für die Zukunft auf den Weg zu bringen. Unser Energiekonzept orientiert sich an den Zielen der Stadt Norderstedt, bis 2040 klimaneutral zu sein, ebenso wie an den Zielen des Klimaschutzplans der Bundesregierung, um das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen. Auf lokaler Ebene wollen wir einen wesentlichen Beitrag zu einer sicheren und zukunftsfähigen Energieversorgung der Bürgerinnen und Bürger leisten. 

Stromwende – Strom und Gas klimaneutral für Norderstedt

Für eine 1,5-Grad-konforme Entwicklung ist die klimaneutrale Erzeugung von Strom und die Beschaffung von regenerativen Alternativen zu Erdgas unabdingbar. Kern ist dabei der Ausbau der dezentralen Stromversorgung in Norderstedt, die Stärkung ihrer Resilienz, die Erhöhung des Anteils an erneuerbaren Energien und der Ausbau intelligenter Netze.
Zur Erreichung dieser Ziele haben wir in unserer Unternehmensstrategie erste Maßnahmen definiert. Diese Ziele werden wir kontinuierlich weiterentwickeln und erweitern.

  • Wir werden alle unsere Liegenschaften auf Eignung für solare Nutzung überprüfen und den möglichen Ausbau bis 2025 durchführen.

  • Wir werden unsere Angebote für Photovoltaik-Mieterstrom kontinuierlich ausbauen, mit dem Ziel, bis 2030 mindestens 2500 Wohneinheiten so zu versorgen.

  • Wir werden bis 2035 ein Wasserstoff-Hub mit einer Anschlussleistung von 5 Megawatt installieren sowie weitere Alternativen zu Erdgas prüfen und nutzbar machen.

  • Wir werden bis 2030 alle notwendigen Schritte umsetzen, um die individuelle Steuerung des Strombedarfs unserer Endkunden zu ermöglichen.

  • Wir werden unser Netzmonitoring so ausbauen, dass wir einen genauen Blick auf die relevanten Netzknoten bekommen, dies bedeutet unter anderem, dass wir 70% der zentralen Netzknoten online verfügbar machen.

Wärmewende – Weg zu einer klimaneutralen Wärmeversorgung für Norderstedt

Einer der wichtigsten Bausteine für eine 1,5-Grad-konforme Energieversorgung ist die Dekarbonisierung der Wärmeerzeugung. Zur Erreichung dieses Ziels, ist die Nutzung verschiedener klimafreundlicher Lösungen zur Wärmeerzeugung notwendig. Die Basis für einen wesentlichen Schritt hin zur klimaneutralen Wärmeversorgung ist ein zukunftsfähiges Fernwärmenetz. Dieses zeichnet sich aus, durch ein hohes Maß an Flexibilität bei gleichzeitigem Erhalt der Versorgungssicherheit.
In unserer Unternehmensstrategie haben wir erste Maßnahmen definiert, welche wir kontinuierlich weiterentwickeln und erweitern werden.

  • Wir werden konsequent neue, klimafreundliche Wege zur Wärmeerzeugung ausbauen, dazu zählen Solarthermie, Geothermie und Wärmepumpen. Bis 2030 wollen wir 10 % des Norderstedter Wärmebedarfs mit Solarthermie decken. Wärmepumpen und Geothermie sollen bis 2030 so stark ausgebaut werden, dass eine Erzeugung von 50 GWh pro Jahr möglich ist. Dies entspricht ca. 30 % des durch uns abgedeckten Norderstedter Wärmebedarfs.
  • Bis 2030 werden wir das Fernwärmenetz zu einem großen Verbundnetz zusammenschließen und so die Versorgungsleistung erhöhen, ohne die Menge der erzeugten Wärme steigern zu müssen.
  • Unscheinbar erscheint die Rücklauftemperatur im Fernwärmenetz, aber in ihrer Senkung steckt ein nicht unwesentliches Potential zur CO2-Minderung. Bis 2030 werden wir deshalb die Rücklauftemperatur von aktuell 60 Grad auf 45 Grad reduzieren.
  • Viele Anlagen, unter anderem auch unsere Rechenzentren bergen ein verborgenes Potential. Insgesamt werden wir bis 2030 5 Megawatt Abwärmeleistung als Wärmequelle erschließen.

Mobilitätswende – Unser Beitrag für eine zukunftsfähige, klimaneutrale Mobilität

Auch für die nachhaltigen Entwicklung hin zu einer klimafreundlichen Mobilität werden wir einen Beitrag leisten. Unser Anteil setzt sich dabei zusammen aus Maßnahmen für mehr Ladepunkte und einer gesteigerten Anzahl von Mobilitätsstationen.
In unserer Unternehmensstrategie haben wir erste Maßnahmen definiert, welche wir kontinuierlich weiterentwickeln und erweitern werden.

  • Eine gute Umgebung für individuelle Elektromobilität ist ein Schlüssel für klimaneutrale Mobilität. Bis 2030 werden wir unser Angebot an Ladepunkten im öffentlichen Raum auf mindestens 140 steigern. Unsere Angebote für Normalladepunkte im privaten oder gewerblichen Bereich werden wir optimieren und so einsetzen, dass bis 2030 die Errichtung von bis zu 6.000 Ladepunkten möglich ist.
  • Unsere Mobilitätsstationen sind Orte an denen zukünftig jeder/m Bürger*innen und Besucher*innen von Norderstedt Pedelecs zur Verfügung stehen sollen. Bis 2030 werden wir die Anzahl dieser Stationen auf mindestens 20 steigern.

Abwehrschirm der Bundesregierung

Alle wichtigen Informationen zum wirtschaftlichen Abwehrschirm der Bundesregierung und seinen Auswirkungen finden Sie im Bereich Service » Aktuelles.